Kirmes 2017

Auch die diesjährige Kirmes startete traditionell am Freitag, den 22. September 2017, mit einem Warm-Up im Kirmeszelt.

Ein dank gilt hier dem Thekendienst (Michael Frings), der die Gäste bestens, sogar bis in die frühen Morgenstunden mit Getränken versorgte.

 

Am Samstag gegen 19 Uhr traf man sich vor der Haustüre des Ortsvorstehers um gemeinsam

Weiterlesen: Kirmes 2017

Energiekonzern RWE war aktiv vor Ort

Der Energiekonzern RWE finanzierte mit seiner Aktion „Aktiv vor Ort“ die Errichtung eines Vordaches für das Kallmuther Bürgerhaus – Auch Rampe für barrierefreien Zugang angebracht

Mechernich-Kallmuth – Bei Schnee und Eis stellte der Zugang zum Bürgerhaus in Kallmuth immer eine Gefahr da. Die paar Stufen hoch waren gerne schon mal rutschig. Und für Menschen, die mit Rollstuhl oder Gehhilfe ins Bürgerhaus wollten, waren die Treppen ein teils nur schwer zu überwindendes Hindernis.

Auch Ortsvorsteher Robert Ohlerth packte zur Farbrolle und strich die Holzbalken mit an. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

 

 

Doch das hat sich jetzt geändert. Der Energiekonzern RWE hat mit dem Ortskartell gemeinsame Sache gemacht und Abhilfe geschaffen. Ein Vordach und eine Rampe als barrierefreier Zugang wurden errichtet und angebracht. Thomas Tampier von der Aktion „RWE aktiv vor Ort“ und sechs Kallmuther Bürger packten kräftig mit an, bauten aus Holz das Vordach und strichen es auch. Unterstützung kam von Baufertigteile Schlötke in Harzheim.

Außerdem wurden Bewegungsmelder angebracht und die Beleuchtung installiert. RWE hat sich mit 2000 Euro an der Finanzierung beteiligt. Die restlichen 480 Euro hat das Ortskartell beigetragen. „Innerhalb von zwei Wochen war der Bau erledigt“, sagte Ortsvorsteher Robert Ohlerth.

 

Thomas Tampier vom Energiekonzern RWE und Marleen-Diane Wolf, Kassiererin des Ortskartells, bei Streicharbeiten am neuen Vordach vor dem Kallmuther Bürgerhaus. Foto: Privat/pp/Agentur ProfiPress

 

Für ihn ist das ein Riesengewinn für die Bürger, besonders für Senioren und Kinder. „Die Sicherheit ist nun auch im Winter gewährleistet“, freute er sich. Eine Erleichterung gebe es auch für den Winterdienst, der die Treppe jetzt nicht mehr von Schnee und Eis befreien muss.

 

Alltagsszenen aus Kallmuth

Im Bürgerhaus werden am Freitag, 13. Januar, 20 Uhr, Bilder aus der Sammlung Guthaus gezeigt

– Musikverein, Kirchenchor und Diakon Manni Lang begleiten den Abend mit Musik und Lesung

Mechernich-Kallmuth – Nach der überaus erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr findet erneut ein „Heimatabend“ im Kallmuther Bürgerhaus statt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die am Freitag, 13. Januar 2017, 20 Uhr, beginnt, steht wieder die reichhaltige Fotosammlung Karl Guthausens.


Vor zwei Jahren wurde dem „Archiv des Alltags im Rheinland“ am LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte (LVR-ILR) die reichhaltige Fotosammlung von Karl Guthausen vermacht. Seit den 1950er-Jahren dokumentierte er Leben und Arbeiten in Kallmuth und Umgebung mit der Kamera und hinterließ einzigartige Zeitdokumente.

Ermutigt durch die große Resonanz des Film- und Fotoabends im vergangenen Jahr, zu dem bereits einige Bilder sowie der ebenfalls in Kallmuth entstandene Film „Allerseelensingen“ des LVR-ILR gezeigt wurden, wird am 13. Januar eine weitere Auswahl an historischen Bildern der Sammlung Guthausen präsentiert.
Sie dokumentieren das Alltagsleben in Kallmuth über mehrere Jahrzehnte hinweg. Ein Schwerpunkt der Auswahl wird der alljährliche Georgsritt sein, aber auch Fotos vom Ähzebär an Karneval, klappernden Kindern an Ostern, Hochzeitspaaren und viele Motive mehr werden zu sehen sein. Auf Bildern von Einschulungen oder Kommunionen werden sich zudem bestimmt auch einige Kallmuther wiederfinden.

Im Anschluss an die Fotopräsentation wird das vom Landschaftsverband Rheinland in diesem Jahr gegründete Portal „Alltagskulturen im Rheinland“ vorgestellt, in das auch Fotos der Sammlung Guthausen einfließen werden. So werden sie einer breiten Öffentlichkeit über das Internet verfügbar gemacht und die historischen Bilder mit übergreifenden Texten und Strukturen zu alltagskulturellen Themen wie Arbeit, Nahrung, Bräuchen oder Landwirtschaft verknüpft.

Abgerundet wird das Programm mit Eifeler Köstlichkeiten. Der Kallmuther Musikverein und der Kirchenchor begleiten den Abend musikalisch. Am Ende des Abends wir der Lückerather Diakon Manni Lang außerdem noch Geschichten aus seinem Buch „Eifel-Winter“ vortragen. 

                                                                                    pp/Agentur ProfiPress

                                                                                                                                            (13. Dezember 2016)

 

Heimatabend Mechernich Kallmuth

Mechernich-Kallmuth – Nach der überaus erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr findet erneut ein „Heimatabend“ im Kallmuther Bürgerhaus statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die am Freitag, 13. Januar 2017, 20 Uhr, beginnt, steht wieder die reichhaltige Fotosammlung Karl Guthausens.


Vor zwei Jahren wurde dem „Archiv des Alltags im Rheinland“ am LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte (LVR-ILR) die reichhaltige Fotosammlung von Karl Guthausen vermacht. Seit den 1950er-Jahren dokumentierte er Leben und Arbeiten in Kallmuth und Umgebung mit der Kamera und hinterließ einzigartige Zeitdokumente.

Ermutigt durch die große Resonanz des Film- und Fotoabends im vergangenen Jahr, zu dem bereits einige Bilder sowie der ebenfalls in Kallmuth entstandene Film „Allerseelensingen“ des LVR-ILR gezeigt wurden, wird am 13. Januar eine weitere Auswahl an historischen Bildern der Sammlung Guthausen präsentiert.
Sie dokumentieren das Alltagsleben in Kallmuth über mehrere Jahrzehnte hinweg. Ein Schwerpunkt der Auswahl wird der alljährliche Georgsritt sein, aber auch Fotos vom Ähzebär an Karneval, klappernden Kindern an Ostern, Hochzeitspaaren und viele Motive mehr werden zu sehen sein. Auf Bildern von Einschulungen oder Kommunionen werden sich zudem bestimmt auch einige Kallmuther wiederfinden.

Im Anschluss an die Fotopräsentation wird das vom Landschaftsverband Rheinland in diesem Jahr gegründete Portal „Alltagskulturen im Rheinland“ vorgestellt, in das auch Fotos der Sammlung Guthausen einfließen werden. So werden sie einer breiten Öffentlichkeit über das Internet verfügbar gemacht und die historischen Bilder mit übergreifenden Texten und Strukturen zu alltagskulturellen Themen wie Arbeit, Nahrung, Bräuchen oder Landwirtschaft verknüpft.

Abgerundet wird das Programm mit Eifeler Köstlichkeiten. Der Kallmuther Musikverein und der Kirchenchor begleiten den Abend musikalisch. Am Ende des Abends wir der Lückerather Diakon Manni Lang außerdem noch Geschichten aus seinem Buch „Eifel-Winter“ vortragen.