Sebastian Lehmann zu Gast im Bürgerhaus

Details

Kultur in Kallmuth: Sebastian Lehmann besucht am Freitag, 10. Januar, 20 Uhr, das Bürgerhaus und berichtet über eine etwas andere „Elternzeit“

Mechernich-Kallmuth – Der Autor, Poetry Slammer und Radiokolumnist Sebastian Lehmann kommt am Freitag, 10. Januar, 20 Uhr, im Rahmen der Reihe „Kultur in Kallmuth“ ins Bürgerhaus. „Elternzeit“ heißt das mit „Lesung und Therapie“ beschriebene Programm zu seinem Buch „Mit deinem Bruder hatten wir ja mehr Glück – Telefonate mit den Eltern“.

Wie alle echten Berliner kommt Sebastian Lehmann eigentlich aus Süddeutschland. Deswegen telefoniert er sehr oft mit seinen Eltern in der badischen Provinz. Dabei unterhalten sie sich über seine brotlose Kunst als sogenannter Schriftsteller, die Konsistenz von Gummibärchen, Tiefkühlpizza als Hauptmahlzeit und warum immer noch keine Enkelkinder auf dem Weg sind.

Sebastian Lehmann bietet am Freitag, 10. Januar, 20 Uhr, im Bürgerhaus Kallmuth Lesung… und Therapie. Foto: Marvin Ruppert

Sebastian Lehmann hat besagte Telefonate mitgeschrieben und liest sie jetzt auf der Bühne und im Radio vor. Seine Mutter ist stolz, sein Vater wollte sich nicht äußern und hat hoffentlich nicht das Testament geändert. Ein typisches Telefonat geht so: Mutter: „Was machst du gerade?“ – „Hatten wir nicht verabredet, dass du diese Frage nicht mehr stellst? Das ist für uns beide zu deprimierend.“ – „Nicht jeder kann perfekt sein. Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück.“

Sebastian Lehmanns Radiokolumne „Elternzeit“ läuft auf SWR3 und RBB Radioeins. Er ist Mitglied der Berliner Lesebühne „Lesedüne“, die auch als „Bühne 36“ im Fernsehen lief. 2017 erschienen „Ich war jung und hatte das Geld – Meine liebsten Jugendkulturen“ und der Roman „Parallel leben.“

Tickets für die Veranstaltung gibt es für 18 Euro im Vorverkauf bei Ortskartell-Kassiererin Marleen-Diane Wolf (Telefon: 02484/919990) und für 20 Euro an der Abendkasse.

pp/Agentur ProfiPress